Mopeds

Die offizielle Bezeichnung für Moped lautet Kleinkraftrad. Lediglich in Österreich ist diese Moped. Man versteht darunter Zweiräder mit einem maximalen Hubraum von 50 ccm. Die Höchstgeschwindigkeit von Mopeds ist nicht schneller als 45 km/h. Diese Klassifizierung von Moped gilt erst seit der Einführung des so genannten EU-Führerscheins im Jahre 1998 bzw. 1999.

Es gibt auch Mopeds bzw. Kleinkrafträder die bis zu 50 km/h fahren können, diese wurden kurz vor und ganz kurz nach der Einführung des EU-Führerscheins in den Verkehr gebracht. Sie gelten auch als Moped.

Den Begriff Moped gibt es offiziell nicht in Deutschland. Man spricht stattdessen von Kleinkrafträdern. Bis 1980 sprach man von Mopeds. Der Begriff kommt von Motor und Pedale. Also die Buchstabenfolge „Mo“ kommt aus dem Wort Motor und die Buchstabenfolge „Ped“ kommt aus dem Wort Pedale. Es gibt auch so genannte Mokicks, die sich aus dem Wort Motor und Kickstarter zusammensetzen. Zum Fahren eines Mopeds ist in Deutschland ein Führerschein der Klasse M erforderlich, er kann in Deutschland bereits mit einem Alter von 16 Jahren erworben werden. Grundsätzlich braucht man die Führerscheinklasse M, es gibt allerdings auch noch einige kleine Ausnahmen auf die wir später eingehen werden.

Führerscheinklassen
Impressum